Angehörige brauchen manchmal einfach einen Menschen, bei dem sie ihr Herz erleichtern

Im Leben mit einem unheilbar Kranken in der Familie gibt es herausfordernde Momente. Angehörigen tut vieles von dem, was sie im täglichen Zusammenleben erfahren und mit ansehen, in ihrem Herzen weh. Stünde es nur in ihrer Macht, sie würden ihrem lieben Menschen seine Last erleichtern. Es ist ihr größter Wunsch, dass sich ihrem Lieben heilsame Wege auftun.

 

In dieser Situation tut es gut,

  • wenn wir einfach einmal an uns selbst denken und uns etwas Wohltuendes gönnen.
  • wenn wir einem unvoreingenommenem Menschen, der die Ängste und Fragen von Angehörigen selbst kennt, erzählen können, was sonst unausgesprochen bleibt.
  • wenn wir uns einen Rückzugsaum schaffen, in dem wir neuen Mut tanken können.

 

Im Miteinander des Alltags

geraten wir schnell in ein Fahrwasser, in dem wir den chronisch Kranken zum Handeln aktivieren wollen. Wir reden auf ihn ein, um ihm unsere Ideen zur Stabilisierung oder Verbesserung seiner gesundheitlichen Lage nahe zu bringen. Leider führt uns dies meist in die Sackgasse: Der Kranke fühlt sich von uns bevormundet. Er hat seine eigene Vorstellung wie er mit der Krankheit umgeht. Wir als Angehörige fühlen uns missverstanden. Wir empfinden es als ganz natürlich, dass wir unserem lieben Menschen Auswege eröffnen wollen. Doch für ihn passen sie einfach nicht. Er zieht sich zurück und bespricht sich nicht mit uns. Hilfreich ist es, wenn wir uns selbst klar machen: Wir meinen es gut. Hinter all unseren Worten, die wir an den Erkrankten richten, steht unsere Liebe. Sie ist der Motor unseres Handelns. Dennoch: Wir sind gefordert, dem Kranken seinen eigenen Weg zu lassen. Da viele Angehörige diesen emotionalen Spagat tagtäglich vollbringen, habe ich mein Angebot für dich entwickelt: Ein telefonisches Gespräch, bei dem ich voll und ganz für dich da bin.

Ein Gespräch, bei dem uns der Andere wohlwollend zuhört, wärmt uns innerlich wieder auf

Suchen wir uns also einen neutralen Menschen, der unseren Worten Gehör schenkt. Dann haben wir einen klaren Adressaten, dem wir von unserer gegenwärtigen Situation erzählen können. Alles, was wir sagen, fängt der Zuhörende auf, als ob er seine Arme weit ausbreitet, um uns willkommen zu heißen: Unsere Worte ebenso wie die Stimmungen und Gefühle, die wir als Erzählende mitschwingen lassen. Dadurch kann im Zuhören eine tiefe Qualität entstehen. Alles, was auf diese Weise ausgesprochen wird, erhält eine Chance zur Wandlung. Wir als Angehörige nehmen wahr: Der andere hört mir wirklich zu.

 

Von Herzen gerne höre ich dir zu

  • Ich eröffne dir den Raum und
  • Ich höre dir von Herzen gerne zu
  • Du darfst dir alles von der Seele reden so wie es dir entspricht
  • Wo es mir angebracht scheint, frage ich nach und gebe Anregungen
  • Auf Wunsch gebe ich dir auch sprachliche Tipps wie du deine Situation erleichtern kannst. Dabei richte ich mein Augenmerk darauf, Druck aus deinem Alltag zu entlassen. Ich zeige dir sprachliche Wege zu mehr Klarheit und Ordnung in deinem Leben wie du dir selbst Wertschätzung gönnst.

 



Worte, die gehört werden, wandeln sich

Der praktische Ablauf auf einen Blick:

Wenn du dein Herz bei mir erleichtern willst,

  • brauchst du nur zum Telefon greifen. Du kannst es ganz bequem und ohne Aufwand von zu Hause aus tun.
  • Zuvor trage dich bitte in das unten stehende Anmeldeformular ein.
  • Ich schreibe dir eine Mail mit 3 möglichen Terminen. Du wählst aus, welcher für dich passt. Oder du bietest mir Alternativen, von denen ich eine bestätigen werde.
  • Ich schicke dir die Telefonnummer, unter der du mich erreichen wirst. Nun steht unserem Gespräch nichts mehr im Wege.
  • Unser telefonisches Gespräch dauert 45 Minuten
  • Direkt im Anschluss an unser Gespräch schicke ich dir die Rechnung per E-Mail.

 

Und so geht’s:

  • Du füllst das unten stehende Anmeldeformular aus.
  • Ich schicke dir drei mögliche Termine und die Telefonnummer, unter du mich erreichen wirst.
  • Du bestätigst, welcher dir passt. Alternativ teilst du mir deine Terminwünsche mit und ich bestätige dir den Termin.
  • Zur vereinbarten Zeit rufst du mich auf dem Telefon an.

Der Preis

• € 55,-

AGB

Wenn du den vereinbarten Termin nicht einhalten kannst, gilt eine Absagefrist von 48 Stunden. Danach wird der Betrag in voller Höhe fällig ohne einen Ersatztermin.

Das Gespräch ist ein bewusst wohlwollendes Zuhören und ersetzt keine ärztliche oder therapeutische Diagnose. Bestandteil meiner Beratung ist das Lingva Eterna Sprachkonzept. Es richtet sein Augenmerk auf eine Sprache, die uns gut tut.

Nimm dir 45 Minuten Zeit für dich

• Wähle einen Ort, an dem du ungestört bist.

• Richte es dir gemütlich ein für unser Gespräch.

• Koche dir eine Tasse Tee oder Kaffee

 

Ich biete ich dir dein Angehörigen-Gespräch zum Preis von 55 Euro für eine Dreiviertelstunde an.

Willst du dein Herz erleichtern, um neue Balance zu finden?

Dann fülle folgendes Formular aus und schicke es an mich.

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Mit dem Absenden der Nachricht erkläre ich mich mit dem Übertragen, Verarbeiten und Speichern meiner Daten einverstanden.

Deine Ines Franzke, Wegbegleiterin

Fotonachweise: Fotolia, Pixabay